„Boutique Baking“, „Sweet Flowers“ und „300 Gramm Glück“

Fondant-Buecher_01

So, hier kommen wie vor einigen Wochen angekündigt die ersten Buch-Reviews. Wir haben mittlerweile recht viele Backbücher und möchten euch gern ein paar davon vorstellen: „Boutique Baking: Köstliche Kuchen, Cupcakes und Teatime-Leckereien“ und „Sweet Flowers“ von Peggy Porschen und „300 Gramm Glück“ von Renate Gruber.

Für alle, die klassische Fondant-Torten mit aufwändiger Dekoration lieben, sind die beiden Bücher von Peggy Porschen ein Muss. Die Kreationen von Peggy Porschen sind mindestens genauso exklusiv wie ihre Kunden (zu denen Sir Elton John und Gwyneth Paltrow zählen): Filigrane Blumen aus Zucker und fruchtige Füllungen lassen kaum jemanden kalt. Auch wir waren begeistert und haben uns zuerst  „Boutique Baking: Köstliche Kuchen, Cupcakes und Teatime-Leckereien“ und „Sweet Flowers“ gekauft. Die Bücher sind sehr schön zum Anschauen und was Peggy Porschen macht, ist einfach Kunst. Das Gute daran ist: Man kann es auch zu Hause machen – (fast) genauso perfekt.

Beide Bücher sind für Anfänger ideal, da alle Rezepte sehr ausführlich beschrieben werden. Jeder Schritt wird erklärt und fotografiert. Fortgeschrittene werden sich hier mit Sicherheit Inspirationen holen. Ein kleiner Nachteil: Für diese Torten benötigt man echt viele Utensilien, die nicht jede(r) zu Hause hat. Die Blumen sind natürlich aufwändig, die Zeit muss man einplanen. Peggy Porschen arbeitet mit ein paar Grundrezepten für den Teig, die sie nur minimal variiert. Wen man also nach neuen, ausgefallenen Rezepten sucht, wird man hier nicht fündig. Hier geht es mehr um Dekoration und Perfektion.

Unser Fazit: Wenn ihr klassische (Hochzeits)torten mit filigranen Zuckerblumen liebt und gern kreativ arbeitet, sind die beiden Bücher das Richtige für euch.

Das Buch „300 Gramm Glück“ kommt von der ersten Cupcakes-Designerin Österreichs, wie man über Renate Gruber häufig sagt. Sie ist eigentlich eine ausgebildete Grafikdesignerin, hat aber während ihrer Reise nach London vor einigen Jahren die Cupcakes für sich entdeckt und war von ihnen sofort fasziniert. Eine Konditorausbildung hat sie nicht, sondern hat sich alles selbst beigebracht. „300 Gramm Glück“ ist bereits zweites Buch. Hier geht es allerdings nicht um Cupcakes, sondern um kleine Törtchen, die mit Fondant überzogen sind. Also ähnlich wie bei Peggy Porschen, nur dass Renate Gruber mit kleinen Törtchen und Peggy Porschen mit großen Torten arbeitet.

Unser Fazit: Eine schöne Alternative zu großen Fondant-Torten. Zeitaufwändig, allerdings mit sehr detaillierten Anleitungen, daher  für Anfänger ideal. Das Buch eignet sich auch (wie auch die beiden Bücher von Peggy Porschen) perfekt als Geschenk: Eine sehr schöne und hochwertige Aufmachung, genauso man wie man sie von einer Grafikdesignerin eben erwarten würde.

Kommentar hinterlassen