Weihnachtsmacarons: Erster Advent

Advent-Macaron

Kaum zu glauben: Die Adventszeit ist schon wieder da. Das heißt, Plätzchen, Stollen, Lebkuchen & Co. sind wieder angesagt – und das finden wir schön, denn sie gehören genauso zu Weihnachten wie Christbäume und Adventskalender. Wir haben uns jedoch dieses Jahr was anderes überlegt und werden ab heute jeden Sonntag eine neue Sorte Macarons vorstellen. Mit dieser ersten Kreation verabschieden wir uns vom Herbst – und läuten den Winter ein. Frohen ersten Advent und viel Spaß beim Backen!

Hier geht es zu unserem zweiten Advent, hier zum dritten und hier zum vierten.


Schritt 1: Grundrezept für ca. 40 Macarons

Das Grundrezept für die Macarons findet ihr hier. Wir haben eine gelbe Lebensmittelfarbe verwendet. Ihr könnt Macaronschalen vor dem Backen mit etwas pailleté feuilletine (Hippenbrösel) bestreuen.

Schritt 2: Zitronencreme

  • 55g Eier (ca. 2 Eier)
  • 120g Zucker
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 85g frischgepressten Zitronensaft
  • 150g weiche Butter
  • 50g gemahlene Mandeln

Eier, Zucker, Zitronensaft und Abrieb auf dem Wasserbad zur Rose abziehen. Durch einen Sieb passieren und etwas abkühlen lassen (auf ca. 60°). Butter zugeben und etwa 10 min. mit dem  Mixerstab auf höchster Stufe rühren, damit die Masse extra cremig wird.

Direkt auf die Creme-Oberfläche Frischehaltefolie legen und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor der Verwendung die Creme mit Mandeln vermischen.

Schritt 3: Haselnusskern

  • 20g Butter
  • 50g Milchkuvertüre
  • 100g Haselnussnugat
  • 100g Haselnusspaste (ungesüßt, im Internet oder gut sortierten Kaufhäusern erhältlich)
  • 20g Haselnüsse (geröstet und kleingehakt)
  • 100g pailleté feuilletine (oder Hippenbrösel, z.B. im Internet erhältlich oder kann durch Cornflakes ersetzt werden)

Butter und Kuvertüre auf dem Wasserbad schmelzen lassen, Nugat und Haselnusspaste dazu geben. Als letztes pailleté feuilletine und Haselnüsse einrühren.

Einen Backrahmen (oder etwas Ähnliches) ca. 20×15 aufstellen, die Masse rein füllen, glätten und ins Gefrierfach für 2-3 Stunden stellen.

Nugat-Masse aus dem Rahmen lösen und in kleine Quadrate ca. 2×2 cm schneiden.

(Sollte etwas übrig bleiben, könnt ihr die Masse bis zum nächsten Mal einfrieren)

Schritt 4: Macarons zusammenstellen

Auf eine Macaron-Schale Zitronencrem aufspritzen, Nugat-Quadrat in die Mitte setzen und mit der zweiten Macaron-Schale bedecken.

Macaron

Haselnuesse

Bunte Macarons

2 Kommentare zu: Weihnachtsmacarons: Erster Advent
  1. Eva
    04.12.2014 um 20:52

    Die klingen sehr aufwändig, aber sehr lecker! Die Kombination ist interessant – Zitronencreme und Nougat! Klingt spannend und schmeckt sicher so gut wie es auf den Fotos aussieht. Ich bin schon neugierig auf eure nächsten Kreationen. Vielleicht trau ich mich ja eines Tages doch noch über Macarons drüber, wenn ihr weiter so tolle Rezepte postet :-).
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  2. Yuliya
    Yuliya
    05.12.2014 um 00:19

    Ehrlich gesagt haben wir uns auch lange nicht getraut und sie haben beim ersten Mal nicht geklappt. Wir machen unsere Macarons auf Basis der italienischen Meringue, es gibt aber auch noch die französische Meringue. Kennst Du die Bloggerin Aurelie Bastian? Sie hat sehr schöne Rezepte, z.B. hier: http://www.franzoesischkochen.de/macarons-mein-rezept/ Wir haben schon nach ihrem Buch („Macarons für Anfänger“) nachgebacken und das hat wunderbar geklappt.

    Antworten

Kommentar hinterlassen