Agatha: Törtchen mit Crème Pâtissière

Windbeutel

Nun ist es schon ein Jahr her, seit der Film „Grand Budapest Hotel“ seine Premiere in Deutschland feierte. Vor einigen Wochen wurde er – aus unserer Sicht völlig verdient – mit mehreren Oscars ausgezeichnet. Für uns war dies ein Anlass, den Film nochmal zu sehen – und die wunderbaren Törtchen, wie sie von der schönen Agatha gezaubert werden, nach zu backen. Wie auch im Film „Marie-Antoinette“ spielen die süßen Meisterwerke hier zwar nur eine Nebenrolle, aber dafür so überzeugend, dass sie irgendwie ein richtiger Teil des Films werden – genauso wie das Hotelselbst, die Seilbahn und die Uniform des Lobby Boys. Agathas Törtchen fügen sich so perfekt in die Welt und die Tradition des alten Grand Hotels ein, dass sie aus der Geschichte gar nicht mehr wegzudenken sind. Auch Agatha selbst fanden wir sehr sympathisch und haben unsere Törtchen, die wir übrigens mit Crème Pâtissière gefüllt haben, gleich nach ihr benannt.


Für ca.10 Stück

Schritt 1: Brandteig und Windbeutel

Brandteigmasse nach dem Grundrezept zubereiten. 30 Teig-Tupfen in drei verschiedenen Größen (4, 3 und 2 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier belegtes Backofenblech spritzen und backen. In den ersten 15 Min. den Backofen nicht öffnen! Die kleineren Windbeutel evtl. etwas früher aus dem Herd herausnehmen.

Brandteig

 

Windbeutel mit Crème Pâtissière befüllen

Schritt 2: Crème Pâtissière und Buttercreme

  • 500g Vollmilch
  • 120g Eigelb (von ca. 6 Eiern)
  • 100g Zucker
  • 50g Mehl (Type 405), gesiebt
  • 1 Vanilleschote
  • 100g dunkle Schokolade
  • 100g weiche Butter
  • Lebensmittelfarbe

Schokolade klein hacken. Eigelbe und Zucker dickschaumig mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis sie hellgelb sind. Das Mehl einrühren. Vanille auskratzen und mit Milch aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Hälfte der heißen Milch langsam zu der Eigelbmasse gießen, dabei weiter mit dem Handrührgerät kräftig rühren. Die Masse durch ein feines Sieb zu der restlichen Milch in den Topf gießen, wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen weiter rühren, bis die Creme kocht. Die Hitze reduzieren und ca. 5 Min. unter ständigem Rühren köcheln lassen. Dann ist die Crème Pâtissière fertig.

175g von der Crème Pâtissière abmessen, in eine Schüssel füllen und Frischehaltefolie direkt auf die Creme-Oberfläche legen. Unter die restliche Creme klein gehackte Schokolade hinzufügen und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Die Schoko-Creme in eine Schüssel füllen und ihre Oberfläche ebenfalls mit Frischehaltefolie abdecken, damit sich keine „Haut“ bilden kann. Beide Creme-Sorten auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den anderen Teil der Crème Pâtissière mit dem Handrührgerät aufschlagen, dabei Butter nach und nach hinzufügen. Nur so lange schlagen, bis eine glatte Creme entstanden ist. Die Buttercreme in 2 Portionen teilen und eine mit einer fettlöslichen blauen Lebensmittelfarbe einfärben. Die blaue Creme in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Lochtülle, die ungefärbte Creme in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Sterntülle füllen.

Die großen und mittleren Windbeutel mit der Schoko-Creme füllen.

Schritt 3: Fondant-Glasur (Puderzucker-Glasur) und Dekoration

  • 700g Fondant
  • 100g weiße Schokolade
  • Lebensmittelfarben (Rosa, Türkis und Lila)
  • Kandierte Rosenblätter (oder Zuckerperlen)

Fondant auf dem Wasserbad langsam erwärmen. Seine Verarbeitungstemperatur sollte 32-35° (etwas unter Körpertemperatur) nicht überschreiten, sonst verliert er seinen Glanz. Fondant auf 3 Schälchen verteilen und mit den Lebensmittelfarben einfärben. Die großen Windbeutel mit lila,  die mittleren mit türkisen, die kleinen mit rosa Fondant überziehen und trocknen lassen.

Windbeutel mit Crème Pâtissière befüllen

Übrigens: Der Fondant kann durch die Puderzucker-Glasur ersetzt werden. Gewünschte Menge Puderzucker mit etwas Flüssigkeit (Wasser, Zitronensaft, Rum) verrühren, bis  eine cremige Konsistenz entsteht, die gut auf der Gebäckoberfläche haftet. Die fertige Glasur kann mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.

Weiße Schokolade auf dem Wasserbad auflösen, etwas abkühlen lassen, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Ecke so abschneiden, dass ein sehr kleines Loch entsteht. Die Windbeutel damit verzieren.

Auf den größten Windbeutel etwas Buttercreme spritzen und den mittleren Windbeutel drauf stellen. Den kleinsten Windbeutel auch mit Buttercreme auf dem Mittleren befestigen. Die Windbeutel-Pyramide nach Lust und Laune mit blauer und heller Buttercreme, kandierten Rosenblättern und/oder Zuckerperlen dekorieren.

1 Kommentar zu: Agatha: Törtchen mit Crème Pâtissière
  1. Elena
    29.05.2015 um 17:21

    Es sieht so super lecker und so fantasievoll aus. Wie für einen Königstisch geschaffen…
    Gratulation!
    Freue mich auf weitere Gourmet-Rezepte
    Ganz liebe Grüße
    Elena S.

    Antworten

Kommentar hinterlassen