Cinderella

Cinderella

Wir Frauen kannten alle diese Geschichte schon als kleine Mädchen. Mit diesem Märchen sind wir groß geworden und glauben auch noch als erwachsene Frauen an das Happy End im Leben einer Cinderella. Ob wir 20, 30 oder 60 sind – irgendwie sind wir alle ein bisschen Cinderella und warten auf einen Prinzen, mit dem wir bis ans Ende unserer Tage glücklich werden (falls er uns natürlich noch nicht begegnet ist).

Wenn ihr auch solche Träumerinnen seid wie wir und an Märchen glaubt, ist unser neues Törtchen genau das richtige für euch und euren Abend mit Freundinnen. Es schmeckt nicht nur besonders gut (und dank Veilchensirup sehr ungewöhnlich), sondern sieht auch märchenhaft schön aus. Wie eine echte Prinzessin ist es bezaubernd und bildhübsch, elegant und etwas ganz Besonderes – eben anders als die üblichen Törtchen. Auch wenn es nach viel Arbeit aussieht, ist es gar nicht so aufwändig: Den Veilchensirup könnt ihr einfach und schnell zu Hause zubereiten und auch der Rest ist eher unkompliziert. Wir hatten unglaublich viel Spaß beim Backen: Vielleicht liegt es an den besonderen Zutaten (wir backen nicht jeden Tag mit Veilchensirup!) oder an dem Märchen selbst, dem wir schon als kleine Mädchen verfallen waren, aber wir finden, dass dieses Törtchen uns richtig gelungen ist und darauf sind wir ein bisschen stolz! Wir wünschen euch viel Erfolg beim Backen und viel Spaß beim Genießen!


Rezept für 10 Törtchen (6,5cm Durchmesser und 4 cm Höhe)

Hilfsmittel und Werkzeuge:

  • 10 Dessertringe (6,5cm Durchmesser und 4 cm Höhe)
  • Teigausstecher (6,5cm Durchmesser)
  • Randfolie

Schritt 1: Mandelbiskuit mit Verzierung

  • Ca. 100g kandierte Veilchen (kaufen oder selbst herstellen)
  • Essbare Goldflocken

Biskuit nach dem Grundrezept backen. Aus dem fertigen Biskuit 10 Kreise mit dem runden Teig-Ausstecher schneiden (Törtchen-Boden). Für Törtchen-Ränder 10 Biskuit-Streifen ausschneiden, die von der Länge und Höhe her genau in die Dessertringe passen. Veilchen grob zerstoßen (z.B. in einem Mörser). Auf die Biskuitstreifen streuen und gut andrücken (z.B. mit einem Lineal). Mit essbaren Goldflocken bestreuen.

Ca. 25cm von der Randfolie abschneiden, mit Zucker bestreuen und eine Biskuit-Streifen drauflegen (verzierte Seite kommt auf die Folie). Danach den Folienstreifen mit dem Biskuit darauf in den Dessertring legen. Den Ring mit der Biskuit-Scheibe auslegen (Dessertboden).

Schritt 2: Veilchen-Creme

Teil 1: Crème Pâtissière

  • 80g Eigelb
  • 65g Zucker
  • 27g Speisestärke
  • 340g Vollmilch

Eigelbe und Zucker dickschaumig mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis sie hellgelb sind. Die Speisestärke einrühren. Milch aufkochen und vom Herd nehmen, danach langsam zu der Eigelbmasse gießen. Dabei weiter mit dem Handrührgerät kräftig rühren.

Die Masse wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen weiter rühren, bis die Creme dick wird. Sobald sich die ersten Blasen auf der Cremeoberfläche zeigen, die Creme vom Herd nehmen.

Die Creme in einen sauberen Teller geben und Frischehaltefolie direkt auf ihre Oberfläche legen, damit sich keine „Haut“ bilden kann. Die Creme für ca. 1-2 Stunden kühl stellen.

Teil 2: Italienische Meringue mit Beeren

  • 85g Zucker
  • 30g Wasser
  • 60g Eiweiß (von ca.2 Eiern)
  • Eine Prise Salz
  • 50g Veilchensirup
  • 8 BL Gelatine
  • 100g Himbeerpüree
  • 100g Blaubeerenpüree
  • 200g Sahne
  • Lila Lebensmittelfarbe (optional)
  • 100g Blaubeeren

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Zuerst die italienische Meringue zubereiten. Aus Zucker und Wasser Zuckersirup kochen. Parallel dazu Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen (am besten in einer Küchenmaschine, geht aber auch mit einem Handrührgerät). Wenn der Zuckersirup die Temperatur von 120°C erreicht hat, gießt ihn in einem dünnen Strahl zum Eiweiß. Die Küchenmaschine soll dabei weiterlaufen, bis die Masse auf Raumtemperatur abgekühlt ist.

Veilchensirup in einem Topf erwärmen (nicht kochen) und gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Zusammen mit beiden Beerenpürees unter die Meringue-Masse heben. Nachdem eine homogene Masse entstanden ist, die Küchenmaschine ausschalten. Sahne halb-steif schlagen (cremige Konsistenz) und unter die Meringue-Masse ziehen. Crème Pâtissière gut durchrühren. Erst 1/3 der Meringue-Masse untermischen, dann den Rest unterheben.

Veilchen-Creme in die Dessertringe füllen und einzelne Blaubeeren dazu geben (sie sollen dabei vollständig bedeckt sein, damit die Törtchen-Oberfläche glatt ist).Törtchen für ca. 3-4 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Schritt 3: Törtchen glasieren und dekorieren

  • Tortenguss
  • Evtl. Lebensmittelfarbe
  • 2EL Veilchensirup
  • Etwas Rollfondant
  • Einige kandierte Veilchen
  • Essbare Goldsternchen und Flocken
  • Goldene Zuckerperlen

Tortenguss nach der Packungsanleitung zubereiten und evtl. mit Lebensmittelfarbe färben. Mit Veilchensirup vermischen und Törtchen überziehen. Aus dem Rollfondant einen kleinen Schuh formen und mit einer goldenen Perle verzieren.

Wichtig: Weil Zucker auf dem Tortenguss schnell schmilzt, wird das Törtchen unmittelbar vor dem Servieren dekoriert! Legt den Schuh, einige Veilchen-Blättchen auf das Törtchen und bestreut es mit Goldflocken und Goldsternchen.

Kommentar hinterlassen