Dolce Vita

Dolce Vita

Wenn ihr Eclairs oder Kuchen aus Brandteig liebt, ist dieses Rezept genau das richtige für euch. Im Prinzip ist es nichts anderes als italienische Profiteroles, nur sind sie bei uns bunt und mit englischer Buttercreme anstatt mit Käsecreme gefüllt. Wir haben sie Dolce Vita genannt, weil sie leicht in Zubereitung sind und uns durch ihre bunten Farben an die italienische Leichtigkeit und Lebensfreude erinnern.

Sie eignen sich übrigens auch ideal als Gebäck zu Ostern: Wenn ihr nämlich auch keine Lust mehr auf langweilige Schoko-Hasen habt, könnt ihr unsere Profiteroles ausprobieren. Es werden sich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene freuen.


Rezept für 20-30 Stück

Wir bieten zwei Varianten von Zuckerglasur an. Variante 1 ist etwas aufwändiger, hat aber zwei Vorteile: Sie trocknet schnell und hat einen schönen Perlmuttglanz. Variante 2 ist dafür schneller fertig.

Schritt 1: Zuckerglasur (Variante 1)

  • 315g Zucker
  • 130g Wasser
  • 140g Glukosesirup

Alle Zutaten in einen Topf geben und langsam auf 114° C erwärmen. Aufpassen, dass der Zucker nicht braun wird. Temperatur dabei mit einem Thermometer überprüfen. Den Zuckersirup in die Küchenmaschine umfüllen und auf 60°C abkühlen lassen. Danach wird die Zuckermasse bei mittlerer Geschwindigkeit geschlagen (am besten Rührstab in Paddelform  verwenden!). Wenn die Masse cremig-weiß wird, Geschwindigkeit erhöhen und noch etwa 5 min. weiter schlagen.

Die Zuckerglasur soll ca.24h im Kühlschrank ruhen. Dann wird sie in einem Wasserbad leicht erwärmt und ist zum Überziehen bereit. Damit sie ihren Glanz nicht verliert, darf sie nicht über 40°C erwärmt werden. Die flüssige Glasur kann mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.

Tipp: Im Kühlschrank wird die Glasur sehr fest. Um mühsames Umfüllen zu vermeiden, verwendet gleich eine Schüssel, die ihr später in das Wasserbad stellen könnt.

Zuckerglasur (Variante 2)

Gewünschte Menge Puderzucker mit etwas Flüssigkeit (das kann Wasser, Zitronensaft, Rum usw. sein) verrühren, bis  eine cremige Konsistenz entsteht, die gut auf der Gebäckoberfläche haftet. Die fertige Glasur kann mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.

Schritt 2: Brandteig

Brandteigmasse nach dem Grundrezept zubereiten. Kleine Tupfen auf einen mit Backpapier belegtes Backofenblech spritzen und backen.

Schritt 3: Englische Buttercreme

  • 40g Eigelb (von ca. 2 Eiern)
  • 60g Zucker
  • 25g Stärke
  • ½ Vanilleschote
  • 250g Vollmilch
  • 125g Butter (Zimmertemperatur)
  • 2 EL Cointreau (optional)

Eigelbe und Zucker mit dem Handrührgerät dickschaumig aufschlagen, bis sie hellgelb sind. Die Speisestärke einrühren.

Vanille auskratzen und mit Milch aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Milch langsam zu der Eigelbmasse gießen, dabei weiter mit dem Handrührgerät kräftig rühren. Die Masse wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen weiter rühren, bis die Creme dick wird. Sobald sich die ersten Blasen auf der Cremeoberfläche zeigen, die Creme vom Herd nehmen.

Die Creme in einen sauberen Teller geben und einen Bogen Frischehaltefolie direkt auf ihre Oberfläche legen, damit sich keine „Haut“ bilden kann. Die Creme für ca. 1-2 Stunden kühl stellen.

Butter mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis sie weiß wird. Creme in eine Schüssel geben und durchrühren, dabei nach und nach weiche Butter hinzugeben. Nur so lange schlagen, bis eine glatte Creme entstanden ist.  Cointreau hinzufügen.

Die Buttercreme in die Windbeutel füllen und mit Zuckerglasur überziehen. Mit Zuckerperlen dekorieren.

Kommentar hinterlassen