Lolita

Lolita

Wie schon der Name von unserem neuen Törtchen sagt, haben wir uns hier von dem Roman „Lolita“ und dem gleichnamigen Film (1997) inspirieren lassen. Wir wollten eine Art Hommage an die Hauptfigur Lolita kreieren, die von Dominique Swain sehr meisterhaft und beeindruckend gespielt wird. Wenn man den Roman vor allem wegen Nabokovs einzigartiger Sprache und seines unverwechselbaren Stils immer wieder lesen will, ist es beim Film vor allem die Hauptdarstellerin, die ihn so sehenswert macht. Unser Törtchen ist Lolita selbst und daher die reine Versuchung:  verführerisch süß und unwiderstehlich, gleichzeitig aber naiv und unschuldig.  Auch wenn ihr den Roman nicht gelesen und den Film nicht gesehen habt oder euch die Geschichte nicht gefällt, sind wir uns sicher, dass euch unsere Lolita bestimmt nicht kalt lassen wird und ihr der Versuchung nicht widerstehen werdet, sie zu probieren.


Rezept für 12 Halbrunde Törtchen (7cm Durchmesser und 3,5 cm Höhe)

Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • Halbkugel-Silikonformen mit 18 Vertiefungen, 7cm Durchmesser und 3,5 cm Höhe
  • Halbkugel-Silikonformen mit 18 Vertiefungen,  4cm Durchmesser und  1,6 cm Höhe
  • Teigausstecher mit 7cm Durchmesser

Für Dekoration:

  • Kleine Spießchen
  • Essbare Silberflocken
  • Kokosflocken

Schritt 1: Kokos-Pannacotta

  • 2 Blatt Gelatine
  • 100g Kokosmilch
  • 125g Schlagsahne
  • 10g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Kokos-Sirup
  • 1 EL Kokos-Puder (in Asia-Läden oder Internet erhältlich)

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Alle weitere Komponente miteinander verrühren und bei schwacher Hitze 5 Min köcheln lassen. Vom Herd nehmen, gut ausgedrückte Gelatine in der heißen Sahne auflösen und in die kleinere Förmchen verteilen. Ca. 3 Stunden im Gefrierfach fest werden lassen.

Schritt 2: Kokosbiskuit

Biskuit nach dem Grundrezept backen und 12 Kreise mit dem runden Teigausstecher ausschneiden.

Schritt 3: Erdbeermousse

  • 75g Zucker
  • 20g Wasser
  • 40g Eiweiß (etwas weniger als von 2 Eiern)
  • 15g Zucker
  • 250g Erdbeerpüree
  • 4 Blatt Gelatine
  • 200g Schlagsahne

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zuerst die italienische Meringue zubereiten: Aus 75g Zucker und Wasser Zuckersirup kochen. Parallel dazu Eiweiß mit 15g Zucker steif schlagen (am besten in einer Küchenmaschine, geht aber auch mit Handrührgerät). Wenn der Zuckersirup 118°C erreicht hat, gießt ihn in einem dünnen Strahl zu dem Eiweiß, während die Küchenmaschine immer noch läuft. Die Küchenmaschine soll weiterlaufen, bis die Masse auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Ein Teil vom Erdbeerpüree (ca. 100g) in einem Topf erwärmen (nicht kochen) und gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Erdbeerpüree vermischen. Nachdem die Eischnee-Masse abgekühlt ist, Küchenmaschine auf niedriger Stufe weiterlaufen lassen und das Erdbeerpüree langsam hineingießen. Nachdem eine homogene Masse entstanden ist, die Küchenmaschine ausschalten. Sahne halb-steif schlagen (cremige Konsistenz) und unter die Meringue-Masse ziehen. Erdbeermousse in die größeren halbrunden Förmchen füllen (ca. ¾ des Förmchens), danach eine gefrorene, aus der Form gelöste Kokos-Halbkugel leicht hineindrücken. Darauf eine Biskuitscheibe legen. Wieder für mehrere Stunden, am besten über Nacht, einfrieren.

Schritt 4: Fruchtglasur zubereiten und Törtchen überziehen

  • 200g Weißwein
  • 100g Erdbeerpüree
  • 120g Zucker
  • 4g Apfelpektin

Wein und Erdbeerpüree erwärmen. Den mit Pektin vermischten Zucker einrühren und aufkochen lassen. Etwa 1 Min. köcheln, dann auskühlen lassen. Die Glasur ist dann zum Überziehen bereit, wenn sie gerade zu gelieren beginnt. Törtchen aus dem Gefrierfach holen und aus den Silikonförmchen lösen. Mit Fruchtglasur überziehen.

Schritt 5: Dekoration

  • Reste der Fruchtglasur (oder Erdbeerkonfitüre)
  • 4-5 Frische Erdbeeren
  • 12 Spießchen

Erdbeeren waschen und trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Jede Scheibe durch die Fruchtglasur ziehen (oder mit Erdbeerkonfitüre dünn bestreichen), dann bleiben sie länger frisch. Wenn ihr die Törtchen unmittelbar vor dem Servieren dekoriert, könnt ihr auch frische Erdbeeren verwenden, ohne Glasur.  Einige Scheiben auf das Törtchen legen und mit dem Spießchen fixieren. Mit Kokosflocken und Silber dekorieren.

Kommentar hinterlassen