Mary Poppins

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mary Poppins, die berühmteste Nanny der Welt!Wolltet ihr als Kinder auch so eine Babysitterin haben? Wir waren absolut begeistert, vor allem von ihrem Regenschirm und von ihrem Koffer und natürlich auch von ihrer sehr ungewöhnlichen, etwas kühlen Art (naja, sie war ja auch eine Engländerin). Sie kam plötzlich und genau so plötzlich ging sie wieder. Sie blieb nie lange und war immer ein Rätsel. Aber während ihrer kurzen Aufenthalte haben Jane und Michael wunderschöne Abenteuer mit ihr erlebt – und da waren wir manchmal wirklich neidisch. Eine perfekte Nanny eben.

Da wir bei uns zu wenig Ostwind hatten oder Mary mit anderen Kindern zu beschäftigt war, tauchte sie bei uns leider nie auf. Sehr schade eigentlich. Nun haben wir uns als Erwachsene entschieden, unsere Zeit mit Mary Poppins nachzuholen – natürlich beim Backen in der Küche. Unser neues Törtchen heißt „Mary Poppins“ und wird Kindern wie Erwachsenen mit Sicherheit schmecken. Da Mary eine Engländerin ist, empfehlen wir dazu einen englischen Tee – am besten Earl Grey, Lady Grey (ja, die gibt es auch und schmeckt am besten mit Milch!) oder English Breakfast. Und wenn’s dann auch noch regnet, ist die englische Atmosphäre perfekt.


Mary Poppins

Rezept für 10 Törtchen (7,5cm Durchmesser und 4 cm Höhe)

Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • 10 Dessertringe: 7,5cm Durchmesser und 4 cm Höhe
  • Teig-Ausstecher: 6cm Durchmesser
  • Randfolie

Schritt 1: Klassisches Biskuit mit Verzierung

Biskuit nach Grundrezept zubereiten und auf ein Backblech streichen. Himbeerpüree mit Saftbinder verdicken, in einen kleinen Einweg-Spritzbeitel füllen und die Spitze des Beutels so abschneiden, dass ein winziges Loch entsteht. Das Püree in dünnen Linien auf den Biskuit spritzen, danach mit Mohn bestreuen und backen.

Aus dem fertigen Biskuit 10 Kreise mit dem runden Teig-Ausstecher schneiden, das ist der Törtchenboden. Für Törtchenrände 10 Biskuit-Streifen ausschneiden, die von der Länge und Höhe her genau in die Dessertringe passen.

Ca. 25cm von der Randfolie abschneiden, mit Zucker bestreuen und eine Biskuit-Streife drauflegen (verzierte Seite kommt auf die Folie). Danach die Folienstreife mit dem Biskuit drauf in den Dessertring legen. Den Ring mit der Biskuit-Scheibe auslegen (Dessertboden).

Schritt 2: Crunch-Boden

  • 80g dunkle Kuvertüre
  • 140g Nugat
  • 20g Butter
  • 60g pailleté feuilletine (im Internet erhältlich, kann durch Cornflakes ersetzt werden)

Kuvertüre auf dem Wasserbad auflösen, dann Butter und Nugat einrühren. Vom Wasserbad nehmen und pailleté feuilletine untermischen. Die Masse auf die Dessertringe verteilen. In den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird.

Schritt 3: Himbeermousse

  • 30g Wasser
  • 115g Zucker
  • 60g Eiweiß (von ca. 2 Eiern)
  • 20g Zucker
  • 6 BL Gelatine
  • 330g Himbeerpüree
  • 250g Schlagsahne
  • 100g Himbeeren (frisch oder tiefgefroren)

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Zuerst die italienische Meringue zubereiten: Aus 115g Zucker und Wasser Zuckersirup kochen. Parallel dazu Eiweiß mit 20g Zucker steif schlagen (am besten in einer Küchenmaschine, geht aber auch mit einem Handrührgerät). Wenn der Zuckersirup 118°C erreicht hat, gießt ihn in einem dünnen Strahl zu dem Eiweiß. Die Küchenmaschine soll dabei weiterlaufen, bis die Masse auf Raumtemperatur abgekühlt ist.

Ein Teil vom Himbeerpüree (ca. 100g) in einem Topf erwärmen (nicht kochen) und gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Himbeerpüree vermischen. Nachdem die Eischnee-Masse abgekühlt ist, die Küchenmaschine auf niedriger Stufe weiterlaufen lassen und das Himbeerpüree langsam hineingießen. Nachdem eine homogene Masse entstanden ist, die Küchenmaschine ausschalten.

Sahne halbsteif schlagen (cremige Konsistenz) und unter die Meringue-Masse ziehen.

Mousse in die Dessertringe füllen und einzelne Himbeeren dazutun (sie sollen dabei vollständig bedeckt sein, damit die Törtchenoberfläche glatt ist).

Törtchen für mehrere Stunden, am besten über Nacht ins Gefrierfach stellen.

Schritt 4: Fruchtglasur zubereiten und Törtchen überziehen

  • 200g Weißwein
  • 100g Himbeerpüree
  • 120g Zucker
  • 4g Apfelpektin

Wein und Himbeerpüree erwärmen. Zucker mit Pektin vermischen in das Himbeerpüree einrühren und aufkochen lassen. Etwa 1 min. köcheln, dann auskühlen lassen. Törtchen aus dem Gefrierfach holen und mit Fruchtglasur überziehen.

Törtchen aus den Dessertringen lösen. Jedes Stück mit einer frischen Himbeere und ein wenig Goldstaub dekorieren.

Kommentar hinterlassen