Casino Royale: Schokoladen-Beeren-Törtchen

Schokoladen-Beeren-Törtchen

Heute haben wir etwas ganz besonderes für euch: Eine elegant-kühle Kombination aus Beeren und Schokolade – vereint in einem stilvollen Schokoladen-Beeren-Törtchen.

Stellt euch vor, ihr würdet euch so richtig in Schale werfen, also euer hübschestes Abendkleid anziehen und das stilvollste Makeup tragen, das ihr habt, um dann ins Casino zu gehen. Aber nicht irgendein Casino, nein – ihr geht in das berühmteste, aber auch das berüchtigste Casino, das ihr euch vorstellen könnt. Es ist opulent, altehrwürdig und glamourös. An den Roulette-Tischen gesellen sich Gentlemen der alten Schule, junge Playboys und elegant gekleidete Damen, um aufs Ganze zu gehen. In geheimen Hinterzimmern spielt die Elite gemeinsam mit den Unterweltbossen um verboten hohe Summen oder gar noch mehr.

Die kühle Eleganz aus solchen Casinos, wie wir sie aus so vielen Filmen kennen, wollten wir mit unseren neuesten Schokoladen-Beeren-Törtchen einfangen. Nicht umsonst haben wir sie „Casino Royale“ getauft. Und ja – ein Schuss Martini ist natürlich auch dabei!

Übrigens: Letzte Woche wurde dieses Rezept von stern Genuss zum Rezept der Woche gekürt: http://www.stern.de/genuss/essen/foodbloggerrezepte-verfuehrerische-schoko-beeren-toertchen-2171636.html Wir sind unglaublich stolz und sehr glücklich!

Schokoladen-Beeren-Törtchen

Und da die liebe Steffi von CupCake Werk Geburtstag hat (ihren Blog gibt es schon seit einem Jahr!), schenken wir ihr gleich ein paar von unseren Casino Royale Törtchen und wünschen ihr und ihrem Blog alles Gute und viel Glück im neuen Jahr!

Capture

Schokoladen-Beeren-Törtchen


Rezept für ca. 15 Törtchen (6,5cm Durchmesser und 4cm Höhe)

Hilfsmittel und Werkzeuge für die Schokoladen-Beeren-Törtchen:

  • 12 Dessertringe (6,5cm Durchmesser und 4cm Höhe)
  • Teigausstecher (5cm Durchmesser)
  • Silikonform mit 15 kleinen runden Vertiefungen, ca. 3cm Durchmesser und 1,6cm Höhe
  • Randfolie

Schritt 1: Schokobiskuit mit Muscovado-Zucker

Schokobiskuit mit Muscovado-Zucker nach dem Grundrezept zubereiten und 30 Kreise ausstechen. 15 Kreise mit Brombeermarmelade bestreichen, mit dem zweiten Kreis belegen und wieder mit der Marmelade bestreichen. Diese Doppel-Biskuit-Scheibe wird der Boden von unserem Schokoladen-Beeren-Törtchen werden.

Schritt 2: Martini-Creme

  • 200g Sahne
  • 40g Eigelb (von ca. 2 Eiern)
  • 2 Bl Gelatine
  • 10g Zucker
  • 60g weiße Kuvertüre
  • 50g Martini Bianco

Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Sahne, Eigelb und Zucker über einem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 84°erhitzen (zur Rose abziehen). Gut ausgedrückte Gelatine einrühren, durch ein Sieb passieren und über die kleingehackte Kuvertüre kippen. Ca. eine Minute stehen lassen und verrühren. Zum Schluss den Martini einrühren.

Die Creme in die kleinen Silikonformen füllen und im Gefrierschrank für mindestens 3 St. einfrieren.

Schritt 3: Brombeer- Mousse

  • 300g tiefgefrorene Brombeeren
  • 7 Bl Gelatine
  • 15g Zitronensaft
  • 50g Eigelb (von ca. 2 Eiern)
  • 40g Zucker
  • 250g Sahne
  • 70g Eiweiß (von ca. 2 Eiern)
  • 10g Zucker
  • 40g Wasser
  • 80g Zucker

Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Die Sahne vorbereiten: steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die italienische Meringue zubereiten: Eiweiß mit 10g Zucker in der Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen. Parallel den Zuckersirup zubereiten: In einem kleinen Topf 40g Wasser und 80g Zucker vermischen und auf 118° erwärmen. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zum Eischnee gießen, während die Küchenmaschine weiter läuft. Noch ca. 6-8 Min. weiterschlagen, bis die Meringue-Masse abgekühlt ist.

Brombeeren pürieren und mit Zitronensaft vermischen. 2-3 EL Brombeer-Püree erwärmen und gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Püree vermischen. Das Eigelb mit 40g Zucker über einem warmen Wasserbad schlagen, bis die Masse eine dicke und cremige Konsistenz erreicht hat. Vom Wasserbad nehmen und weiter schlagen, bis die Masse abgekühlt ist. Zuerst die Eigelbmasse mit dem Brombeerpüree verrühren, dann die Hälfte der vorbereiteten Sahne einrühren. Meringue unterrühren und dann die zweite Sahne-Hälfte unterheben.

Die Ringe mit Folie auslegen. In jeden Ring eine Doppel-Scheibe Biskuit legen. Dann den Ring zur Hälfte mit dem Mousse füllen, gefrorene Martini-Creme aus der Silikonform lösen und hinein drücken, dann bis zum Rand mit der Mousse füllen. Die Mousse-Oberfläche mit einer Palette glätten. Die Ringe für ca. 4-5 St. ins Gefrierfach stellen, am besten über Nacht.

Schokoladen-Beeren-Törtchen

Schritt 4: Schokoladen-Glasur

  • 100g Sahne
  • 2 EL Butter
  • 50g Wasser
  • 150g Kuvertüre (70% Kakaoanteil)
  • 75g Zucker

Sahne aufkochen, vom Herd nehmen. Kuvertüre klein hacken. Butter und Kuvertüre in der Sahne auflösen. Wasser und Zucker aufkochen, 2-3 min. kochen lassen. Zu der Sahne-Schokolade-Mischung hinzufügen. Die gefrorenen Törtchen aus den Dessertringen lösen und die Randfolie abziehen. Auf ein Küchengitter mit einem Auffangbehälter stellen und mit einem Löffel etwas Glasur über das Törtchen kippen, sodass unregelmäßige Glasur-Tropfen an den Törtchen-Ränder entstehen.

Schokoladen-Beeren-Törtchen

Schritt 5: Schokoladen-Beeren-Törtchen dekorieren

  • Etwas frische Brombeeren
  • Etwas frische Himbeeren
  • Etwas frische Blaubeeren
  • Ein Zweig Rosmarin

Die Beeren für ca. 30 min. ins Gefrierfach legen. Die Törtchen direkt vor dem Servieren damit dekorieren, dann bekommen die Beeren einen schönen weißen „Schleier“, während sie auftauen. Nach Belieben auch mit Rosmarin schmücken. Fertig sind die Schokoladen-Beeren-Törtchen im Casino-Royale-Stil!

15 Kommentare zu: Casino Royale: Schokoladen-Beeren-Törtchen
  1. Conny
    02.02.2015 um 08:12

    Wow! Da ist dir ja echt mal wieder ein Meisterwerk gelungen!

    Antworten
    • Yuliya
      Yuliya
      02.02.2015 um 20:34

      Liebe Conny! Danke fürs Kompliment! Schön, dass Dir das Törtchen gefällt 🙂

      Antworten
  2. Steffi von "CupCake Werk"
    02.02.2015 um 08:20

    Hallo Ihr beiden,
    mensch sehen die klasse aus ♥
    Es freut mich sehr vielen Dank, schön das Ihr bei meinem Event mit dabei seid.
    Werde euch auch gleich in die Alben Speichern ….
    Viele liebe Grüße Steffi

    Antworten
    • Yuliya
      Yuliya
      02.02.2015 um 20:36

      Liebe Steffi! Vielen Dank – wir sind sehr gern dabei! 🙂 Wr haben ein paar schöne Rezepten unter Deinen Geschenken entdeckt: Am liebsten würden wir sie alle mal ausprobieren, wenn wir so viel Zeit hätten…

      Antworten
    • Yuliya
      Yuliya
      02.02.2015 um 20:36

      Danke, liebe Eva! 🙂

      Antworten
  3. Liv von Liv For Sweets
    05.02.2015 um 20:19

    Die sehen super toll aus! Was für eine Silikon hast du denn für die Martini-Creme benutzt?

    Liebste Grüße,
    Liv

    Antworten
    • Yuliya
      Yuliya
      06.02.2015 um 07:52

      Hm… Wir wissen nicht, wie sie heißt und ob sie irgendwie besonders heißt. Am besten schicken wir Dir gleich ein Foto von der Form per Instagram 🙂

      Antworten
  4. Valerie
    14.02.2015 um 08:39

    Hallo, habe zwei Fragen 🙂 wie lange lässt du die Törtchen vorm servieren antauen, damit der Boden nicht zu hart ist? Und was meinst du wie lange halten Sie im Gefrierfach?
    Sehen super toll aus.
    LG Valerie

    Antworten
  5. Yuliya
    Yuliya
    14.02.2015 um 10:11

    Hallo Valerie,

    wir lassen die fertigen Törtchen ca. 2 STunden im Kühlschrank stehen, bevor wir sie servieren. Im Gefriechfach kann man sie 2-3 Wochen aufbewahren.

    LG,
    Yuliya & Yuliya

    Antworten
  6. Elli
    16.02.2015 um 19:07

    Die sehen richtig fantastisch aus! Eure Fotos sind auch richtig erstklassig. Super schöner Beitrag!
    Lg Elli

    Antworten
  7. Eva
    19.02.2015 um 09:46

    Ups, jetzt hab ich schon zum zweiten Mal kommentiert! Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wenn ich diese Törtchen sehe!

    Antworten
  8. Elena
    29.05.2015 um 17:33

    Was für eine verführerische Einladung zum Genuss…
    Faszinierend!
    Bin sprachlos und begeisterungsvoll…
    Gratuliere!!!
    Ganz liebe Grüße und weiter viel Erfolg!!!
    Elena S.

    Antworten

Kommentar hinterlassen