Mille-feuille

Mille-feuilles

In allen Buchhandlungen liegen zurzeit die Bücher von Patrick Modiano aus, einem französischen Schriftsteller, der dieses Jahr mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde.  Das sind alles sehr schöne, ein bisschen nostalgische Geschichten aus dem Paris der 40-60er Jahre, die Lust auf Frankreich machen.  Um diese Lust zu stillen, haben wir uns klassisches französisches Rezept ausgesucht.

Mille-feuilles, in Deutschland unter anderem auch als Napolenschnitte bekannt, ist ein typisches französisches Gebäck: leicht, süß und fein. Obwohl es übersetzt „Tausend Schichten“ heißt, besteht die klassische Variante aus nur drei Blätterteigschichten. Man muss also nicht Stunden in der Küche verbringen, bis man die „Tausend Schichten“ fertig hat. Gerade wenn ihr Besuch habt und für mehrere Personen kochen müsst, eignet sich Mille-feuilles ideal. Die Blätterteigschichten sind in den meisten Rezepten gleich, aber bei der Füllung kann man richtig kreativ werden: Ob Schokolade, Karamell oder lieber etwas Fruchtiges – alles ist erlaubt und gerade das macht dieses Gebäck so vielfältig.


Rezept für 10 Stück.

Erster Schritt: Blätterteig

  • 500g Blätterteig  (z.B. tiefgekühltes Fertigprodukt verwendet)

Blätterteig in 3 Portionen teilen. Die erste Portion sehr dünn ausrollen, sodass sich ein Rechteck ergibt. Den Teig auf ein mit Backpapierbelegtes Blech legen. Damit der Teig beim Backen nicht zu hoch aufgeht, eine Schicht Backpapier und ein Blech darauf legen. Im auf 200°C (Ober-  und Unterhitze) vorgeheizten Ofen ca. 30 min backen. Den fertigen Teig aus dem Ofen nehmen und, solange er noch warm ist, in gleiche Rechtecke schneiden.

Auf diese Weise zwei weitere Teigportionen backen und schneiden. Es sollten 30 Rechtecke werden.

Blätterteig_Mille-feuilles

Schritt 2: Karamell-Creme

  • 85g Eigelb
  • 120g Zucker
  • 32g Stärke
  • 250g Sahne
  • 100g Milch (3,5%)
  • 65g Zucker
  • 100g Sahne
  • 100g Creme Double (45% Fettanteil)

Eigelbe und 50g Zucker dickschaumig mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis sie hellgelb sind. Die Speisestärke einrühren. 70g Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze zu goldfarbenem Karamell werden lassen. Zucker dabei nicht rühren. Wenn nötig, den Topf ein wenig schwenken! Mit 250g Sahne und 100g Milch ablöschen. Einige Minuten unter Rühren weiter kochen, bis sich das Karamell vollständig aufgelöst hat.

Heiße Karamell-Milch langsam zu der Eigelbmasse gießen, dabei weiter mit dem Handrührgerät kräftig rühren.

Die Masse wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen weiter rühren, bis die Creme dick wird. Wenn sich die ersten Blasen auf der Cremeoberfläche zeigen, die Creme vom Herd nehmen.

Die Creme auf einen sauberen Teller geben und einen Bogen Frischehaltefolie direkt auf ihre Oberfläche legen, damit sich keine „Haut“ bilden kann. Die Creme für ca. 1-2 Stunden kühl stellen.

Aus den restlichen 65g Zucker und 100g Sahne Karamell wie beschrieben zubereiten. Auf Raumtemperatur abkühlen.

Die abgekühlte Creme kräftig durchrühren und das Karamell hinzufügen.

Vorsichtig Creme Double unterheben. Nicht zu lange rühren, sonst kann die Creme gerinnen!

Die Creme in einen Spritzbeutel füllen  und auf 20 Blätterteigrechtecke verteilen. Sollte die Creme zu flüssig sein, für ca. 20 min in den Kühlschrank stellen. Jetzt  die Mille-feuilles zusammenstellen und die Enden mit Puderzucker bestreuen.

Blättertag mit Karamellfüllung

Blätterteig mit Puderzucker

Das Blätterteiggebäck sollte am gleichen Tag verzerrt werden: Am nächsten Tag ist es nicht mehr knusprig.

Blätterteiggebäck

Kommentar hinterlassen