Weiße Torte mit Kokos und Himbeeren

Weiße Torte mit Kokos und Himbeeren

Heute stellen wir euch eine weiße Torte mit Kokos und Himbeeren für kalte Wintertage vor! Wenn das Wetter so kalt und regnerisch wie heute ist, will man am liebsten zu Hause bleiben und den Tag mit Freunden und Familie entspannt genießen. Und was kann schöner sein als ein gemütlicher Nachmittag oder Abend im Kreise der Liebsten – mit gutem Essen und leckerem Dessert? Ob ihr Freunde eingeladen habt, eure Familie verwöhnen wollt oder eure Sehnsucht nach weißem Winter einfach zu groß ist – unsere Torte passt zu jedem Anlass.

Mit dieser weißen Torte eröffnen wir unsere neue Reihe, zu der uns Antonio Vivaldis „Die Vier Jahreszeiten“ inspiriert haben. Im berühmten Werk des italienischen Komponisten spiegeln sich die schönsten Seiten jeder Jahreszeit wieder: ob Vogelstimmen im Frühling, extreme Hitze im Sommer, bunte Ernte im Herbst oder einsamer Wind und eisige Kälte im Winter – all das hat Vivaldi in seiner Musik wiedergegeben. Auch wir wollen das Gefühl jeder Jahreszeit einfangen und mit unseren süßen Kreationen ausdrücken. Den Anfang machen wir heute mit dieser Himbeer-Kokos-Torte – unserem Wintertraum in Weiß. Weiter geht’s dann mit dem Frühling. Dauert ja auch nicht mehr so lange und bis dahin lasst uns noch den Winter genießen.


Rezept für eine Torte mit 22cm Durchmesser

Schritt 1: Kokos-Dacquoise

  • 70g gemahlene Haselnüsse
  • 230g gemahlene Mandeln
  • 240g Eiweiß (von ca. 8 Eiern)
  • 280g Zucker
  • 80g Kokosraspel

Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen. Auf dem Backpapier vier Kreise mit 22cm Durchmesser vorzeichnen. (Je nachdem, wie groß eurer Backofen ist, entweder zwei Kreise auf einem Papierbogen oder 1 Kreis auf einem Papierbogen).

Haselnüsse sieben, 70g abmessen. Mandeln sieben, 230g abmessen. Größere Nuss-Stückchen anderweitig verwenden.

Eiweiß mit 3 EL Zucker schlagen; sobald die Masse halbfest geworden ist, den restlichen Zucker einrieseln lassen. Weiter schlagen, bis eine feste Masse entstanden ist. Mandeln und Haselnüsse vorsichtig unterheben.

Eischnee

Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle (ca. 14mm) füllen und auf die vorgezeichneten Kreise kreisförmig aufspritzen. Großzügig mit Kokosflocken bestreuen. 20-25 Min. backen.

Teig

Schritt 2: Kokos-Mousseline-Creme

Crème Pâtissière

  • 250g Vollmilch (3,5% Fettanteil)
  • 3 Eigelbe
  • 50g Zucker
  • 25g Maisstärke
  • 25g Butter

Eigelbe und Zucker dickschaumig mit dem Handrührgerät aufschlagen bis sie hellgelb sind. Die Speisestärke einrühren. Milch aufkochen und vom Herd nehmen, danach langsam zu der Eigelbmasse gießen. Dabei weiter mit dem Handrührgerät kräftig rühren.

Die Masse wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen weiter rühren bis die Creme dick wird. Sobald sich die ersten Blasen auf der Cremeoberfläche zeigen, die Creme vom Herd nehmen.

Die Creme in einen sauberen Teller geben und Frischehaltefolie direkt auf ihre Oberfläche legen, damit sich keine „Haut“ bilden kann. Die Creme für ca. 1-2 Stunden kühl stellen.

Italienische Buttercreme

  • 250g Butter (Zimmertemperatur)
  • 150g Eiweiß (von ca. 5 Eiern)
  • 20g Zucker
  • 150g Zucker
  • 70g Wasser
  • 2 Päckchen Vanillin (16g)
  • 4 EL Kokoscreme

Zuerst die italienische Meringue zubereiten: Eiweiß mit 20g Zucker in der Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen. Parallel den Zuckersirup zubereiten: In einem kleinen Topf 70g Wasser und 150g Zucker vermischen und auf 120° erwärmen. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zu dem Eischnee gießen, während die Küchenmaschine weiter läuft. Noch ca. 6-8 Min. weiterschlagen, bis die Meringue-Masse abgekühlt ist.

Butter mit dem Handrührgerät schlagen, bis sie cremig-weiß geworden ist. Butter zu der Meringue hinzufügen und die Masse noch ca. 2 Min. bei hoher Geschwindigkeit schlagen. Kokoscreme hinzufügen und alles gut vermischen.

Kokos-Mousseline-Creme fertigstellen: 200g von der Crème Pâtissière abmessen und mit dem Schneebesen glatt rühren. Zu der Buttercreme hinzufügen und alles kräftig zu einer homogenen Masse verrühren.

Tipp: Crème Pâtissière lässt sich schlecht in kleinen Mengen herstellen, man kann sie leider auch nicht einfrieren (max. 1-2 Tage im Kühlschrank, gut mit der Frischehaltefolie bedeckt). Aus den Resten der Creme kann man eine leckere leichte Mousse zubereiten: dafür 200g Sahne mit einem Päckchen Vanillin steif schlagen und unter die Crème Pâtissière rühren. Mit frischen Beeren servieren.

Schritt 3: Torte zusammensetzen

  • 300-350g frische Himbeeren
  • Kokosflocken
  • Kokoschips

Den ersten Dacquoise-Boden mit Kokos-Mousseline-Creme bestreichen. Den zweiten darauf legen und ebenfalls mit der Creme bestreichen. Himbeeren dicht nebeneinander in die Creme stecken (diese Cremeschicht soll so hoch sein, dass die Himbeeren vollständig bedeckt sind). Darauf den dritten Tortenboden legen und mit der Creme bestreichen. Den letzten Boden platzieren, Tortenränder und Tortenoberfläche mit der Creme bestreichen. Die Torte dicht mit den Himbeeren belegen. Tortenränder mit Kokosflocken und Kokoschips dekorieren.

2 Kommentare zu: Weiße Torte mit Kokos und Himbeeren
  1. Elli
    30.03.2015 um 14:36

    Hey,
    ich finde das Rezept super und will es gleich Morgen probieren 🙂
    Leider finde ich in meiner Nähe keinen Laden der Kokoscreme verkauft…gibt es da auch eine Alternative oder muss man unbedingt Kokoscreme verwenden?
    liebe Grüße
    Elli 🙂

    Antworten
  2. Yuliya
    Yuliya
    30.03.2015 um 18:39

    Liebe Elli,

    Du kannst Kokosraspeln/Kokosflocken verwenden. Oder Kokorssirup, beides kannst Du einfach zu der Creme hinzufügen.

    Eine ganz andere Möglichkeit wäre, schon bei der Crème Pâtissière statt Vollmilch Kokosmilch zu nehmen. Wir wissen, dass es solche Rezepte gibt, haben es aber selbst noch nicht ausprobiert.

    Wir wünschen Dir viel Erfolg beim Backen und freuen uns, wenn Du es klappt. Falls Du noch Fragen hast, melde Dich!

    LG,
    Yuliya & Yuliya

    Antworten

Kommentar hinterlassen